Unser Plan A zum Schulstart :-)

Einer lieben Tradition folgend werden wir auch dieses Jahr zu Schulbeginn unsere Schülerinnen und Schüler mit einem Eis überraschen. Am 4. September ab ca. 09:30 (nach der Messe) verteilen wir am Hauptplatz und bei der Feuerwehr Gutscheine für ein Eis, abzuholen beim Gasthaus Andreas Maurer am Hauptplatz. Damit fällt der Schulanfang gleich leichter 🙂

eis2017

Advertisements

Kommentar: Unsicherheit schüren beim Thema Schulen ist peinlich

SPOE 2014 (24 von 27)Als Mehrheitspartei Unsicherheit zu schüren auf Grund einer Aussage von Frau Bundesministerin Heinisch-Hosek, die im Zusammenhang mit der Schuldiskussion im Bund Sparpotentiale bei den Verwaltungseinheiten (nicht bei der Anzahl der Schulgebäude) in die Debatte einfließen lässt, ist peinlich!

Mindestgrößen von Schulen, so wie Heinisch-Hosek meint, beziehen sich vor allem auf Verwaltungseinheiten! Schule darf man nicht nur als Gebäude sehen, sondern als Verwaltungseinheit. Dadurch kann man die SchulleiterInnen und die LehrerInnen von administrativen Arbeiten entlasten. Es geht um eine, auch von der ÖVP geforderte, effizientere Verwaltung von Schulen. Der Vorschlag von Heinisch-Hosek – Mindestgrößen in der Verwaltung – wird auch in der Bildungsreformkommission des Bundes besprochen werden. Im Mittelpunkt muss das Arbeiten mit den Kindern stehen!

Wo sind die Projekte Ideen der VP Liste von Großweikersdorf? Wo sind die zukunftsweisenden Entscheidungen, die Großweikersdorf noch lebenswerter machen. Die Bürgermeisterpartei sollte lieber über Dinge reden, die uns wirklich betreffen und nicht versuchen mit billigen Tricks politischen Kleingeld zu sammeln!

Und das fordere ich nicht als Listenzweiter des SPÖ-TEAM MATZKA, sondern als einer der wenigen jungen Familienväter die im neuen Gemeinderat vertreten sein werden.

Liebe Grüße,
Stefan Kurz

Schulbeginn

Es ist wieder einmal soweit, die Sommerferien sind zu Ende und das neue Schuljahr beginnt. Wir wünschen allen SchülerInnen aber natürlich auch allen LehrerInnen einen erfolgreichen Start ins neue Schuljahr. Allen Lehrlingen die in den nächsten Tagen mit ihrer Ausbildung starten, wünschen wir eine spannende und lehrreiche Ausbildungszeit und einen guten Start ins Berufsleben.

Auch die ÖVP ist für die Gesamtschule

Eine von der ÖVP eingesetzte Arbeitsgruppe setzt sich für eine Gemeinsame Schule bis zum 14. Lebensjahr aus: „Die bisherige Fokussierung auf die Aufteilung von Kindern auf zwei Schultypen im Alter von 10 Jahren nimmt so viel Zeit und Energie auf schulischer und politischer Ebene in Anspruch, dass das eigentliche Ziel einer potentialorientierten Leistungsdifferenzierung vernachlässigt wird“, heißt es in dem Papier. Der Kindergarten soll teilweise in Bundeskompetenz gestellt werden: „Dazu bedarf es eines bundeseinheitlichen Kindergartengesetz mit einem Bildungsplan für den Kindergarten“

Jetzt wird es endlich auch an der Zeit für die ÖVP Führung auf die seit langem thematisierten Vorschläge der SPÖ einzugehen, es geht um die Zukunft unserer Jugend! Und für unsere Schulen in Großweikersdorf hätten diese Veränderungen nur positive Auswirkungen.

Zur Studie der Arbeitsgruppe (im PDF Format)

Bildungsvolksbegehren – Zusammenfassung der Forderungen

Folgende zwölf Punkte stellen die Hauptforderungen im Volksbegehren Bildungsinitiative dar:

  1. Schule soll „politikfreie“ Zone sein, weitgehende Schulautonomie
  2. Gleichstellung der Kindergärten mit den Schulen, ebenso der KindergartenpädagogInnen mit den LehrerInnen
  3. Flächendeckendes Angebot von Kindergärten und Ganztagseinrichtungen
  4. Talente optimal fördern, Schwächen stützen.
  5. Wiederholen einzelner Module statt Sitzenbleiben, Ende der Nachhilfen
  6. Flächendeckendes Angebot an Ganztagsschulen
  7. Faires Bildungssystem, gleiche Schule für alle bis zum Ende der Schulpflicht
  8. Aufwertung des LehrerInnenberufs
  9. Ausbau- und Finanzierungsplan für Hochschulen und Unis
  10. Mehr AkademikerInnen, hohe soziale Durchmischung
  11. Erhöhung der Mittel für Erwachsenenbildung
  12. Weltoffenes Bildungssystem, mehr Chancen für Migranten

Diese Zusammenfassung gibt die 12 Forderungen nur in Kurzform wieder, im Detail kann man sie hier nachlesen. Wer kann da noch zögern, das Volksbegehren zu unterschreiben? Von 3. bis 10. November auf dem Gemeindeamt! Es geht  um unsere Zukunft.

Danke für die gute Zusammenfassung an diese Blogbetreiber.