Hugo Portisch über politische Hetze

Hugo Portisch erlebte und erzählte Weltgeschichte. Seine legendäre Dokuserien Österreich I und Österreich II gelten als Standardwerke in der Aufarbeitung der Zeit zwischen 1918 bis in die Gegenwart. Zu den allgegenwärtigen Hetzkampagnen der FPÖ fand er in einem Interview 2015 die passenden Worte. Für alle an Geschichte Interessierten finden sich auf YouTube immer wieder Auszüge der„Hugo Portisch über politische Hetze“ weiterlesen

Hetze jetzt auch bei unseren FPÖ Gemeinderäten Normalität

Bei der letzten Gemeinderatsitzung fiel die FPÖ Fraktion mit einer skandalösen und vor Lügen strotzenden „dringlichen Anfrage“ auf. Worum ging es: Die FPÖ behauptet in der Anfrage, dass es in unserer Gemeinde eine gesetzwidrige Kostenbelastung  aus der Mindestsicherung für Asylanten gibt. Die FPÖ behauptet also, dass unser Gemeindebudget  in illegaler Weise für die Betreuung von Asylanten verwendet„Hetze jetzt auch bei unseren FPÖ Gemeinderäten Normalität“ weiterlesen

Niemand soll sagen, er hätte es nicht gewusst …

Die FPÖ stimmte in den letzten Jahren: Gegen eine Schule mit mehr Aufstiegschancen, gegen höhere Leistungen für Kinder in Armut, gegen ein Gratis-Kindergartenjahr, gegen eine Erhöhung der Mittel zur Unterstützung für den Wiedereinstieg älterer arbeitsuchender Menschen, gegen die Umsetzung der „Europäischen Sozialcharta“ (in der unter anderem das Recht auf gerechte Arbeitsbedingungen, das Recht auf soziale„Niemand soll sagen, er hätte es nicht gewusst …“ weiterlesen

Heute vor 70 Jahren erschoss sich Adolf Hitler

Heute vor 70 Jahren erschoss sich Hitler im Bunker in Berlin, das Gräuel der Nazidiktatur fand in den Wochen danach sein Ende. 70 Jahre klingt lange, wenn man aber so manche Politiker hört ist diese Zeit scheinbar schon wieder in Vergessenheit geraten. Wir sollten niemals vergessen welches Leid und Elend die Braunen in die Welt gebracht„Heute vor 70 Jahren erschoss sich Adolf Hitler“ weiterlesen

Kommentar: Unsicherheit schüren beim Thema Schulen ist peinlich

Als Mehrheitspartei Unsicherheit zu schüren auf Grund einer Aussage von Frau Bundesministerin Heinisch-Hosek, die im Zusammenhang mit der Schuldiskussion im Bund Sparpotentiale bei den Verwaltungseinheiten (nicht bei der Anzahl der Schulgebäude) in die Debatte einfließen lässt, ist peinlich! Mindestgrößen von Schulen, so wie Heinisch-Hosek meint, beziehen sich vor allem auf Verwaltungseinheiten! Schule darf man nicht nur als„Kommentar: Unsicherheit schüren beim Thema Schulen ist peinlich“ weiterlesen

Asylprobleme brauchen politische Lösungen

Obwohl uns das Thema in der Gemeinde gar nicht unmittelbar betrifft ist es uns wichtig auch hier Position zu beziehen! An praktisch allen österreichischen Grenzen kam und kommt es zu illegalen Grenzübertritten, nicht nur im Osten, auch die Grenze zu Italien ist aufgrund der in Europa allgegenwärtigen Herausforderung zunehmender Immigrationsströme ein Problem. Neue Grenzkontrollen lösen„Asylprobleme brauchen politische Lösungen“ weiterlesen

Nationalratswahl:Es wird natürlich wieder gehetzt

Der FPÖ Mandatar und Gemeinderat Ing. Josef Hintermayer muss scheinbar auf Anordnung der Wiener Parteizentrale auch auf den Zug „Asylanten raus“ aufspringen. Erstmals in der Gemeindegeschichte wird also auch bei uns ein „Ausländerwahlkampf“ in Großweikersdorf durch die FPÖ lanciert. Hintermayer ist laut eigener Aussage „nicht gewillt, zuzusehen, wie man unseren Bezirk mangels Infrastruktur und politischem„Nationalratswahl:Es wird natürlich wieder gehetzt“ weiterlesen

Kindesmißbrauch als Mittel zum aufhetzen

Immer wieder werden auf Facebook Fotos von Kindern geteilt, welche angeblich Opfer einer Misshandlung wurden. Man erkennt beispielsweise ein ein Kind mit einem blauen Auge. Darunter steht: „Stoppt Kindesmissbrauch“ Teilen Sie dieses Bild und zeigen Sie, dass sie gegen Gewalt sind“. Ein relativ aktuelles Beispiel ist dieses Bild, welches wir auf der HC Fanseite gefunden„Kindesmißbrauch als Mittel zum aufhetzen“ weiterlesen

Ein komischer Versuch, das Sommerloch zu füllen

Der schwarze Vorwahlkampf in Form des Strategiepapiers für Funktionäre, in dem die ÖVP gegen eine mögliche rot-grüne Koalition wettert, scheint offensichtlich ein Versuch der ÖVP zu sein das Sommerloch zu füllen. Erschreckend und bemerkenswert finden wir aber, dass sich die ÖVP in Stil und Inhalt kaum noch von der FPÖ unterscheidet. Bürgerliche Wähler und Landwirte„Ein komischer Versuch, das Sommerloch zu füllen“ weiterlesen