Impressionen vom gestrigen „meet and greet“

4

Doris Hahn und unser SPÖ-Team

Großartige Stimmung beim gestrigen „meet and greet“ vor der Bäckerei Burger. Gemeinsam mit unserer Landtagsabgeordneten Doris Hahn und unserem Bezirksvorsitzender Heimo Stopper führte das SPÖ-Team Großweikersdorf spannende Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde.

2

GR Stefan Kurz

 

Etliche Großweikersdorferinnen und Großweikersdorfer nutzten die Gelegenheit für Diskussionen mit unseren Gemeindevertretern und natürlich stand im Kern die Nationalratswahl 2017. Den Menschen ist schon bewusst, dass es am 15. Oktober um eine Richtungsentscheidung geht – für eine Fortsetzung der sozialen Marktwirtschaft und Sozialpartnerschaft sowie Politik für uns Bürgerinnen und Bürger – oder für Klientenpolitik für die reichsten 5%.

 

 

1

Stefan Kurz – Doris Hahn – Heimo Stopper – Sissy Either – Hannes Bauer

Advertisements

Treffen wir uns am Samstag

meeting-1738945_640Wir würden uns freuen, wenn Sie uns am Samstag, 7. Oktober von 9 -12 Uhr auf dem Parkplatz vor der Bäckerei Burger treffen. Unsere Landtagsabgeordnete Doris Hahn, unser Bezirksvorsitzender Heimo Stopper gemeinsam mit dem SPÖ-Team Großweikersdorf freuen sich auf interessante Gespräche und Diskussionen, natürlich aber nicht ausschließlich über die kommende Nationalratswahl. Wir laden Sie herzlich zum Gespräch ein!

Vorläufiges Endergebnis für Großweikersdorf

Hier das vorläufige amtliche Endergebnis für Großweikersdorf. Zu sagen „das betrifft uns nicht weils es ja eine bundesweite Wahl war“ gilt nur bedingt. Dass die FPÖ in Relation zu anderen Bezirken nur geringfügig zulegen konnte ist zwar tröstlich, ändert aber nichts am Gesamtergebnis. Einen Achtungserfolg konnten unsere grünen Mitbewerber erzielen! Leider hat auch uns bei die Wahlbeteiligung abgenommen, ein ernstes Zeichen für die Demokratie!

Danke für Ihre Stimme

Die SPÖ bleibt Nummer 1 in Österreich und die stärkste Partei in unserem Land. Das ist ein Auftrag der Wählerinnen und Wähler, dass die SPÖ die Regierung bilden und der nächste Bundeskanzler wieder Werner Faymann heißen soll.Noch nie haben so viele Parteien eine reelle Chance gehabt, ins Parlament einzuziehen. Seit Ausbruch der schwersten Wirtschaftskrise in der neueren Geschichte Europas insgesamt 27 nationale Wahlen stattgefunden haben. 20 Regierungen sind dabei abgewählt worden, nur sieben davon sind bestätigt worden. Umso erfreulicher ist es, dass die SPÖ mit Bundeskanzler Werner Faymann wieder stärkste Kraft im Land wurde. Österreich wurde von der SPÖ gut durch die Krise geführt und Werner Faymann ist auch der erste Bundeskanzler seit Franz Vranitzky, der zwei Mal in Folge den ersten Platz belegt. Jetzt gilt es die nächsten 5 Jahre weiter für das Land zu arbeiten.

Tiefer geht es kaum noch …

Die politische Konkurrenz scheut keine Kosten und Mühen der SPÖ zu schaden. Gestern wurden gefälschte Türhänger mit diffamierenden Aussagen verteilt. Heute wurden gefälschte Plakate aufgehängt. Diese suggerieren, dass für die SPÖ die Wahl bereits gelaufen ist, weil einen Tag vor der Wahl „Gewonnen. Danke“ plakatiert wird. Sie sind im SPÖ-Layout gehalten und mit SPÖ-Logo versehen.

Die Aktionen stammen offenbar von politischen Konkurrenten. Die Umfragewerte liegen wohl so schlecht, dass zu solchen Mitteln gegriffen wird. Zu solchen Mitteln zu greifen ist der absolute Tiefpunkt des Nationalratswahlkampfs. Das hat in einer seriösen Auseinandersetzung nichts zu suchen. Die Wählerinnen und Wähler werden mit diesen unlauteren Methoden bewusst in die Irre geführt!

Die Plakate und Türhänger sind klar als Fälschung erkennbar. Die SPÖ hat weder mit den Türhängern noch mit den gefälschten Plakaten etwas zu tun. Wir konzentrieren uns auf einen positiven Wahlkampf, während die Konkurrenz offenbar Diffamierungen notwendig hat. Wir sind aber davon überzeugt, dass sich die Leute nicht verwirren lassen und diese Aktionen letztendlich ins Leere gehen.

Obwohl sonnenklar ist, dass es sich um Fälschungen handelt, werden die Bilder der Plakate über Facebook und Twitter weiter verbreitet. Es ist wichtig hier dagegen zu halten und den Wählerbetrug aufzuzeigen. Solche Tricks und Kniffe haben nichts in einer seriösen Auseinandersetzung zu suchen.

Warum jede einzelne Stimme wichtig ist

Nu wenn man wählen geht, kann man aktiv mitentscheiden wie die Zukunft verlaufen soll. Wählen zu gehen ist keine lästige Pflicht, sondern ein lang erkämpftes Recht. Du hast die FREIHEIT, geheim und frei deine Meinung äußern zu können, womit du ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft bist! Wenn du mit Freunden oder Bekannten diskutierst, dir über bestimmte Themen Gedanken machst und dich aktiv engagierst, kommt mit Sicherheit auch der SPASS nicht zu kurz.

Du kannst selbst MITBESTIMMEN und somit auch Verantwortung übernehmen. Es ist einzig und allein deine Stimme, über die nur du bestimmen kannst!

Wenn du nicht wählen gehst, überlässt du die Gestaltung deiner Zukunft anderen. Je mehr Menschen wählen gehen, desto stärker ist unsere Demokratie, vergiss das nicht! Hier einige Beispiele, wo die Politik die Rahmenbedingungen für dein Leben mitgestaltet:

  • Arbeitsplätze (Lehrstellen, …)
  • Bildung (Schule, FH, Universitäten, …)
  • Jugendschutzbestimmungen (Alkohol, Tabak, …)
  • Führerscheinalter
  • Arbeitszeiten, Überstunden
  • Gesundheitsvorsorg
  • Klimaschutz

Für all diese Bereiche haben die wahlwerbenden Parteien teils völlig unterschiedliche Konzepte. Das Programm der SPÖ findest Du hier zum nachlesen (PDF Format). Die Positionen der SPÖ zu den unterschiedlichsten Themen sind hier zusammengefasst.