Bewerbung von GR Stefan Kurz als Sicherheitsgemeinderat für Großweikersdorf

SPOE 2014 (24 von 27)Seit 2016 versucht der Innenminister das Projekt  „Gemeinsam Sicher“ in Österreich zu etablieren. Nachdem in verschiedensten Gemeinden und Städten Pilotversuche starteten, folgt nun der bundesweite „Roll-Out“. So versehen im Tullner Bezirk bereits besonders geschulte Polizeibeamte als Sicherheitsbeauftragten ihren Dienst.  Die Sicherheitsbeauftragten der Polizei sollen die ersten Ansprechpartner für die Bevölkerung sein.

Kurz zur Erklärung: Aufgrund der Verminderung des  sogenannten „ subjektiven Sicherheitsgefühls“ versuchen die Sicherheitsbehörden durch Präsenz und Dialog diesem – nicht der Kriminalstatistik entsprechenden – Unsicherheitsgefühl entgegen zu steuern. Dabei versucht die Polizei (auch bei Sachlagen,  die nicht in ihre Kompetenz fällt, immer ein offenes Ohr für die Probleme der Bevölkerung zu haben und auch Lösungskompetenz zu vermitteln.

Dies ist aber nur eine Säule des Gesamtprojektes!

Die zweite Säule betrifft die MitgliederInnen des Gemeinderates. Als weitere Schnittstelle soll der „Sicherheitsgemeinderat“ dienen.  Der Sicherheitsgemeinderat soll  Probleme die in der Gemeinde auftauchen aufzeigen und Lösungen anbieten.

Auch bei uns in Großweikersdorf steht bei der nächsten Gemeinderatssitzung die Bestellung des „Sicherheitsgemeinderates“ auf der Tagesordnung.

Ich möchte mich hiermit für diese Aufgabe „bewerben“. Als Polizist in Wien Döbling, der bereits beruflich als Sicherheitsbeauftragter in dieses Projekt involviert war und gleichzeitig diverse themenbezogene Seminare besucht hat, denke ich, die optimalen Voraussetzungen für diese Aufgabe mitzubringen.

Man wird sehen ob die ÖVP und Bürgermeister Zetsch dieses Leitprojekt ihres Ministers ernst nehmen und die am besten geeignete Person unterstützen, oder diesen Posten an einen der ihren vergeben.

Gerne stelle ich mich einem „öffentlichen“ Hearing im Gemeinderat, sollten ÖVP und FPÖ ebenfalls Kandidaten nominieren. Hiermit möchte ich Sie gleichzeitig zur nächsten Sitzung des Gemeinderates am 14.02. um 19:00 Uhr in der alten VS Großweikersdorf einladen. Machen Sie sich selbst ein Bild ob die Gemeinde oder die Fraktion im Vordergrund steht.

In diesem Sinne!
Ihr Stefan Kurz

PS: Anbei der Link zum Projekt: www.gemeinsamsicher.at

Unsere Vertreter in den Gemeindeausschüssen

Folgende Ausschüsse werden in den nächsten Jahren mit der Umsetzung der politischen Aufträge in unserer Gemeinde befasst sein. Wir sind in allen Ausschüssen für unsere Gemeindebürger tätig:

Prüfungsausschuss

  • Obmann: Huber Ferdinand
  • Stellvertreter: Dafert Philipp
  • Mitglieder: Ehmoser Josef, Hainzl Robert, Helfer Johann

Finanzausschuss

  • Obfrau: Lux Elisabeth
  • Stellvertreterin: Reis Rosa
  • Mitglieder: Ing. Schober Franz, Mayer Helmuth, Mrak Michael

Ausschuss für Umwelt, Katastrophenschutz und Abfallwirtschaft

  • Obfrau: Reis Rosa
  • Stellvertreter: Cvach Günther
  • Mitglieder: Mayer Helmuth, Leser Franz, Either Elisabeth

Ausschuss für Soziales, Familie, Sport, Kultur und Marketing

  • Obfrau: Habacht Elfriede
  • Stellvertreter: Kurz Stefan
  • Mitglieder: Lux Elisabeth, Neymeier Marco, Dafert Philip

Ausschuss für Flächenwidmung und Verkehr

  • Obmann: Matzka Walter
  • Stellvertreter: Mag. Otto Paul
  • Mitglieder: Ehmoser Josef, Helfer Johann, Felkl Franz

Ausschuss für Bauangelegenheiten

  • Obmann: Stadler Ferdinand
  • Stellvertreter: Otzlberger David
  • Mitglieder: Ing. Schober Franz, Leser Franz, Huber Ferdinand

In den Volksschulgemeindeausschuss wurden vom SPP-TEAM MATZKA Koss Thomas und Kurz Stefan entsandt.

Matzka Gabriele wird im Ausschuss der neuen Mittelschule tätig sein.

Sascha Eder wird im GVA Tulln Ausschuss von uns vertreten sein.

In den Schmida Unterlauf Ausschuss wird Neuhold Robert von uns entsandt.

Im touristischen Region Wagram Ausschuss werden wir von Lender Walter vertreten sein.

Als Bildungsgemeinderat wurde Matzka Walter nominiert.

Scheuen Sie sich nicht die genannten Ansprechpartner direkt zu kontaktieren wenn Sie Fragen oder Anregungen haben!

Info in eigener Sache

teamAm kommenden Montag, dem 9. Februar werden wir im Rahmen unserer nächsten Ausschusssitzung unsere zukünftigen Mitglieder des Gemeinderats nominieren und auch unsere thematischen Schwerpunkte diskutieren. Zukünftig werden wir ja mit fünf (statt bisher 4) Mandaten im Gemeinderat vertreten sein.

Ein interimistischer Bürgermeister wurde gewählt

Durch den überraschenden Rücktritt von Leopold Spielauer bestand auf Grund der Gemeindeordnung die Notwendigkeit binnen 14 Tagen einen neuen Bürgermeister zu wählen. Im Gemeinderat wurde, nominiert durch die Mehrheitsfraktion ÖVP, Alois Zetsch mit 17 Stimmen von 20 anwesenden Gemeinderäten gewählt, drei Stimmen waren ungültig. Als neue geschäftsführende Gemeinderätin wurde Elisabeth Lux mit 15 Stimmen gewählt, 5 Stimmen waren ungültig. Neu eingestiegen als Gemeinderat bei der Mehrheitsfraktion ist Franz Schober.

Die neuen Mandate wurden von den anwesenden Gemeinderäten freundlich willkommen geheißen. Am 25. Jänner 2015 werden die Karten in unserer Gemeinde jedoch wieder neu gemischt, bei den Gemeinderatswahlen werden diesmal 23 (statt bisher 21) Mandate vergeben, unsere Gemeinde ist in den letzten Jahren durch den Zuzug neuer Bürger gewachsen.

Wir, das SPÖ-TEAM MATZKA, freuen uns auf einen harten aber fairen Austausch der Argumente. Und wir haben viele visionäre aber durchaus umsetzbare Ideen, die wir in den nächsten Monaten im Wahlkampf einbringen werden.

Gemeinderatswahl am 25. Jänner 2015

wahlurne_0Neben einer ganzen Reihe von Landtags- und Kammerwahlen sind im Jahr 2015 auch die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher aufgerufen ihre Gemeinderäte neu zu wählen.

„Tagtäglich arbeiten die vielen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte für die Menschen in unserem Land. Aufgrund der vielfältigen Herausforderungen die sie dabei bewältigen müssen, haben wir uns darauf geeinigt, die Gemeindewahl am 25. Jänner 2015 abzuhalten. Der Wahltermin ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir nach einem kurzen und sparsamen Wahlkampf rasch die Arbeit für Niederösterreich und unsere Gemeinden und ihre Bürgerinnen und Bürger fortsetzen wollen“, betonen der für Gemeinden zuständige Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka, Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Karin Renner, Präs. Mag. Alfred Riedl, VPGVV, und Präs. Rupert Dworak, SP-GVV, unisono.

Das SPÖ-TEAM MATZKA ist froh über diese Entscheidung. Durch die kurze Vorlaufzeit bis zur Gemeinderatswahl wird die Sacharbeit in der Gemeinde (hoffentlich) nur geringfügig eingeschränkt. Welche Ideen wir vom SPO-TEAM MATZKA für die nächste Legislaturperiode 2015-2020 haben werden wir an dieser und anderer Stelle bis zur Wahl präsentieren.

Reißerischer geht’s wohl kaum mehr

Unsere freiheitlichen Mitbewerber scheinen bei der Wahl der Schlagzeilen ihrer Zeitung offenbar von Boulevardzeitungen inspiriert zu werden: „Das Friedhofsdrama“ und „die UNIMOG Affäre“. Reißerischer geht’s wohl kaum mehr.

Und anonyme Leserbriefe als „Stimme des Volkes“, das macht die Kronenzeitung aber wesentlich besser. Und jede Menge „Inserate“ der Bundes- und Landes-FPÖ, naja wir haben im Lichtblick meistens auch eine Seite, der Finanzierung wegen, aber gleich VIER gesponserte Seiten?

Wir sollten bei der Arbeit in der Gemeinde und bei Gemeindethemen sachlicher argumentieren, das heisst ja nicht, dass wir alle Entscheidungen der ÖVP Mehrheit für richtig halten müssen. Oder geht’s der FPÖ Großweikersdorf womöglich nur darum „Stimmung“ zu machen?

Wenn der Schuh drückt …

… dann stehen die Gemeinderäte und das Team der SPÖ Großweikersdorf gerne zur Kontaktaufnahme bereit. Auch wenn wir nicht alle Probleme gleich lösen können ist es doch sehr wichtig, dass wir über die Anliegen der Gemeindebürger Bescheid wissen. Und das geht natürlich nur wenn wir die Informationen haben. In diesem Sinne, kontaktieren Sie uns bitte wenn der Schuh drückt!