ÖVP Ideen zur „Unterstützung“ von Kindern

Einfach einmal durchgerechnet:

Für jedes Kind sollen 1.500 Euro von der Steuer abgezogen werden dürfen. 34% aller Erwerbstätigen zahlen in diesem Land allerdings keine Steuern, weil sie zu wenig verdienen: das sind übrigens 45% der Frauen und 70% der Landwirte.

Diese Personengruppen können sich die 1.500 Euro also nicht abziehen. Und das sind allerdings genau die Personengruppen und Familien, die finanzielle Unterstützung dringend bräuchten. Konkret: Erst wenn man mehr als 14 x 2.500 Euro pro Jahr verdient und zwei Kinder hat, ist man überhaupt erst in der Lage, sich diese 1.500 Euro abzuziehen und zahlt dann praktisch keine Steuern. Gutverdiener werden so beschenkt, auf Kosten der finanziell schwächer gestellten Bevölkerungsgruppen. Umverteilung nach oben ….

Advertisements

Familienförderung NEU bringt den Familien wirklich was!

Labg. Günter Kraft und die SPÖ Kandidaten/in des Bezirkes Tulln zur bevorstehenden Nationalratswahl gratulieren der SPÖ geführten Regierung zur Umsetzung der Familienbeihilfe NEU ab er nächsten Regierungsperiode. Die Verhandlungen mit der ÖVP waren zäh aber letztendlich erfolgreich im Sinne der Familien. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass nunmehr außer Streit gestellt ist die Familienförderung alle 2 Jahre an die Inflation anzupassen. Eine Familie mit 2 Kindern wird ab 2014, mit der neuen Regelung, um knapp € 400,- mehr im Jahr bekommen. Alleine im Bezirk Tulln werden über 15000 Kinder davon profitieren.