Flüchtlinge als Chance!

Der Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO), Karl Aiginger, hält die Probleme angesichts der Flüchtlingsbewegungen nach Europa für „managebar“. Zur Bewältigung der Herausforderungen auf dem heimischen Arbeitsmarkt fordert er eine kombinierte Arbeitsmarkt- und Flüchtlingsstrategie, man dürfe die Bereiche nicht gesondert betrachten. Um die Kosten mit anderen, wirklichen Krisen in Relation zu setzen stellen wir hier die wirklichen„Flüchtlinge als Chance!“ weiterlesen

Österreich hat die niedrigste Arbeitslosigkeit in der EU

Die neueste Statistik über Arbeitslosigkeit in der EU stellt Österreich erneut ein erfreulich gutes Zeugnis aus. Mit 4,5% verzeichnen wir vor den Niederlanden (5,1%), Deutschland und Luxemburg (5,4%) die niedrigste Arbeitslosenquote in der Europäischen Union! Die aktuelle Information von Eurostat kann hier im PDF Format heruntergeladen werden.

EU-Gipfel übertrifft die Erwartungen

Die bereits beschlossenen Instrumente der Krisenfonds EFSF und ESM zur Rettung von pleitebedrohten Staaten sollen ab sofort „flexibler und effizienter“ genutzt werden. Das Ziel lautet, für kriselnde Staaten die Zinsen bei der Schuldenaufnahme zu drücken. Konkret bedeutet das, dass ab Sommer marode Banken direkt von den eigentlich für die Rettung von Staaten eingerichteten Notfallfonds Hilfe„EU-Gipfel übertrifft die Erwartungen“ weiterlesen

Hilfe bei der Jobsuche

Die Initiative Jobpatenschaft soll Menschen, die Probleme haben, am Arbeitsmarkt unterzukommen, zusätzlich unterstützen und begleiten und ihnen damit eine Rutsche ins Arbeitsleben legen. Das Ziel dieser Initiative ist es, arbeitsuchende Menschen auf unbürokratische Weise zu unterstützen und ihnen so rasch wie möglich wieder zu einem Arbeitsplatz zu verhelfen. Derzeit unterstützen 27 aktive JobpatInnen engagierte Arbeitssuchende.„Hilfe bei der Jobsuche“ weiterlesen

Ein Jahr offener Arbeitsmarkt ohne Ansturm

Keine Rede von hunderttausenden Billig-Arbeitskräften, die den Österreichern den Job wegschnappen. Das war ja vor rund einem Jahr das große Thema der FPÖ, Angst sollte geschürt werden „Verräter der österreichischen Arbeiter“ und ähnliches wurde die SPÖ genannt. Nach einem Jahr sieht die Bilanz der Öffnung des Arbeitsmarktes für osteuropäische Arbeitnehmer folgendermaßen aus: Knapp 27.000 Arbeitnehmer„Ein Jahr offener Arbeitsmarkt ohne Ansturm“ weiterlesen

Stabilitätspaket – Änderungen bei Pensionen und Arbeitsmarkt

In den nächsten Tagen wollen wir konkret auf das Stabilitätspaket 2012-2016 eingehen. Es herrscht hier viel Unsicherheit, deswegen wollen wir die vorgesehenen Maßnahmen und ihre Auswirkungen genauer analysieren und mit Stichworten erklären. Beginnen wollen wir mit den geplanten Änderungen bei Pensionen und Arbeitsmarkt. Rund 70 Prozent aller Personen, die 2011 in Pension gegangen sind, haben„Stabilitätspaket – Änderungen bei Pensionen und Arbeitsmarkt“ weiterlesen

EU-Arbeitsmarkteröffnung am 1. Mai: Ängste schüren oder Lösungen umsetzen?

Die FPÖ schürt ja derzeit Ängste gegen den Ablauf der 2004 von ihr selbst beschlossenen (!) Übergangsfrist für ausländische EU-Arbeitnehmer. Die seinerzeitige Zustimmung zum Übergangsarrangement, einschließlich des endgültigen Endes nach sieben Jahren, erfolgte unter Einbindung der FPÖ, damals ja in der schwarz/blauen Regierung vollinhaltlich mitverantwortlich. Jetzt ist natürlich wieder alles anders und alle anderen sind schuld.„EU-Arbeitsmarkteröffnung am 1. Mai: Ängste schüren oder Lösungen umsetzen?“ weiterlesen