So geht Staatsmann :-)

Über das entbehrliche und lächerliche Pamphlet der ÖVP erübrigt sich jeder weitere Kommentar. Bundeskanzler Kern reagiert souverän und konstruktiv. So geht staatsmännische Politik!

Advertisements

Extrem befremdliches Verhalten eines ÖVP Gemeinderats aus Großweikersdorf

Über die heute stattgefunde Gemeinderatsitzung gibt es nichts nennenswertes zu berichten. Umso befremdlicher war allerdings das Verhalten eines ÖVP Gemeinderats im Anschluss an die Sitzung. Wurde doch allen ernstes der SPÖ die Schuld für den Niedergang der Austria Tabak im Jahr 2011 gegeben. Nun kann man über Tabak ja geteilter Meinung sein, gesund sind Tabakwaren ganz sicherlich nicht. Die ehemals gesunden und äußerst profitablen Austria Tabak Werke wurden aber nachweislich im Jahr 2001 von der damaligen ÖVP/FPÖ Regierung an den englischen Konzern Gallaher Group verkauft (wir erinnern uns, privatisieren auf Teufel komm raus war damals äußerst „in“). Der Rechnungshof übte übrigens im Jahr 2007 herbe Kritik an der Privatisierung. Leider wurde der ehemalige Paradebetrieb in den 10 Jahren danach systematisch ausgesaugt und im Mai 2011 gab die Unternehmensleitung die Schließung der letzten österreichischen Zigarettenproduktion, die 40 % für den heimischen Markt produziert, in Hainburg bis Ende 2012 bekannt, obwohl man sich noch 2007 „klar zur Produktion in Österreich“ bekannte.

240 Mitarbeiter in Hainburg verlieren jetzt ihre Arbeit, ebenso wie 80 Mitarbeiter der Zentrale in Wien, welche die Produktion unterstützen. Wird wohl so sein, dass dies für diesen Gemeinderat als pragmatisierten Beamten des Landes Niederösterreich nicht so wichtig ist.

Skurril ist allerdings, dass diesem ÖVP Gemeinderat nichts anderes einfällt als den Niedergang der durch die ÖVP privatisierten Austria Tabak Werke der heutigen SPÖ Regierungsmannschaft in die Schuhe zu schieben. Das ist einfach nur niederträchtig und ganz sicher nicht eines Gemeinderats würdig.

Noch befremdlicher und erschreckender war allerdings der äußerst aggressive und absolut nicht wertschätzende Ton gegenüber GGR Walter Matzka, ihm wurde beispielsweise um die Ohren geworfen, dass er ja nicht einmal einen Hauptschulabschluss hat. Stimmt, Walter Matzka hat die Matura. Auch ist Walter Matzkas Zeit so wie von diesem Gemeinderat behauptet noch lange nicht abgelaufen! Es wäre sicherlich von Vorteil und empfehlenswert, wenn unser Herr Bürgermeister Spielauer einmal ein erstes Wort mit diesem Gemeinderat führt. Und eigentlich wäre jetzt eine Entschuldigung durch diesen Gemeinderat fällig!