SPÖ quo vadis?

Der Traiskirchner Bürgermeister Andi Babler hielt auf Einladung von Christine Lunatschek in Fels einen Vortrag über aktuelle Themen und Probleme nicht nur der österreichischen Sozialdemokratie. Will man nach der Nominierung von Christian Kern weiterhin den Neoliberalismus a la Tony Blair verfolgen und bringt sich obendrein in eine aggressive Abwehrposition gegen alles in der SPÖ, was links sein könnte? Das war nur ein Randthema bei Bablers Vortrag.

Viel wichtiger waren die grundsätzlichen Bemerkungen von Babler über die derzeitige Orientierungslosigkeit, eine Rückbesinnung auf die immer noch aktuellen Werte der Sozialdemokratie wäre dringend erforderlich. Seit Jahrzehnten bewegt sich die SPÖ weg von diesen Grundprinzipien, man könnte auch sagen sie verwaltet mehr als sie gestaltet und lässt sich von den schwarzen Regierungsmitgliedern über den Tisch ziehen, sehr oft zumindest. Dass es auch ohne starke Mehrheiten möglich ist Politik zu machen hat Kreisky in seinen Anfangsjahren unter Beweis gestellt, Grundvoraussetzung dafür ist jedoch ein tiefes Grundverständnis über die wirklichen aktuellen Probleme und Sorgen der Bevölkerung.

IMG_4213

 

Wichtig ist laut Andreas Babler eine  intensive Beschäftigung der SPÖ mit ihren Werten. Dabei spielt der Wechsel an der Spitze eigentlich nur eine untergeordnete Rolle. Solange sich die österreichische Sozialdemokratie nicht klar positioniert und auch ihre politischen Positionen hält, ohne nach Umfragen zu schielen, ist auch nicht mit einer Rückgewinnung von Wählerstimmen zu rechnen. Obwohl es gerade in Zeiten wie diesen so dringend nötig wäre im Sinne der arbeitenden (aber auch arbeitslosen) Menschen zu agieren. Die von Babler mitinitiierte Initiative Kompass könnte dabei mithelfen.

Veröffentlicht von michaelmrak

Learn from the past, dream of the future and live in the present.

Ein Kommentar zu “SPÖ quo vadis?

  1. da geb ich dem andi babler voll recht! denn diverse manager typen sind eigentlich verantwortlich für diese heutige situation! denn diese scheiss manager arbeiten blos für ihre bonis von wem auch immer! diese leute sind die totengräber der soialdemomokratie!! beispiele gibt es genug davon!! und jetzt wieder so ein toller manager welcher überhaupt keinen beuzg zur normalen bevölkerung hat??? diese angebliche arbeiter und angestellten partei ist gerade dabei sich selbst azbuschaffen!! freundschaft!!!??? meiner meinung nach hat sich die spö an das neoliberale kapital verkauft!!! leider!!!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: