Bitte lesen – Blaubuch FPÖ – das alleine genügt nicht!

UnbenanntDie FPÖ ist gefährlich, weil sie gefährliche Inhalte vertritt. Weil sie sich in Widersprüche und Lügen verstrickt. Weil sie in Regierungsverantwortung nachweislich nur Schulden, Korruption und Freunderlwirtschaft zustande bringt. Und sie ist brandgefährlich, weil ihr Zynismus gegen Migranten und Migrantinnen sowie Flüchtlinge nicht zu überbieten ist! Weil sie unsolidarisch ist und Nazi- Gedankengut in den eigenen Reihen zur Bierzelt- Gaudi verharmlost. Weil sie Menschen gegeneinander aufhetzt, immer nur den Konflikt statt eine Lösung sucht. Die SPÖ Wien präsentiert für die politische Auseinandersetzung mit der FPÖ im Wiener Wahlkampf “Das Blaubuch“. Eine Argumentationshilfe für AktivistInnen der Wiener SPÖ soll die Broschüre sein, natürlich auch eine Erinnerung an Schwarzblau. Die Präsentation am Montag, 22.6. wurde allerdings massiv konterkariert durch die Parteifreunde aus Linz, die mit Plakaten gegen ein Asylheim Stimmung machten. Ja eh, dieses „Blaubuch“ zeigt genau auf welchen Geistes diese FPÖ ist. Und dass mit dieser FPÖ kein Staat zu machen ist. Dass die FPÖ brandgefährlich ist. Und deswegen ist es auch lesenswert. Es zeigt aber nicht auf, warum heutzutage die SPÖ zu wählen ist. Wenn man vor Augen führt was im Burgenland passiert ist, was in Linz passiert ist – wenn man merkt dass das rassistische und inhumane Gift der Ausländerfeindlichekeit vielerorts auch schon bis auf Funktionärsebene gesickert ist – dann ist es schwer bis unmöglich zu dieser derzeitigen SPÖ uneingeschränkt JA zu sagen. Das erschreckende am „Blaubuch“ ist vielmehr, dass darin nach nichteinmal Gründe angegeben werden, warum man SPÖ waehlen soll. Nur Gründe warum man die FPÖ nicht wählen soll und darf – und diese Meinung wird jeder wirkliche Demokrat ja sowieso teilen. In der SPÖ verweist man gerne auf die desaströse Bilanz der blauen Regierungsbeteiligung unter ÖVP-Kanzler Wolfgang Schüssel ab 2000 und auf das von Jörg Haider abgewirtschaftete Kärnten. Künftig wird man damit nicht mehr argumentieren können. Künftig kann man sich, trotz aller Bemühungen in Wien, auch nicht mehr von dieser FPÖ distanzieren. Wer mit Hunden zu Bett geht, steht mit Flöhen wieder auf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s