Junge Familien brauchen leistbaren Wohnraum

„Vor allem für junge Menschen ist Wohnen und damit der Schritt in ein selbständiges Leben, oft nicht leistbar. Deshalb brauchen wir kostengünstige Startwohnungen, die den Bedürfnissen von jungen Menschen und Familien entsprechen. In St. Pölten sind wir mit gutem Beispiel für ganz Niederösterreich vorangegangen und haben das Projekt ‚Junges Wohnen‘ initiiert – im kommenden Frühjahr werden die 24 Wohneinheiten fertig sein“, so der SPÖ NÖ Landesparteivorsitzende Mag. Matthias Stadler, der darauf hinweist, dass bereits auch in anderen Regionen des Landes ein derartiges Projekt in Planung bzw. schon beschlossen ist: In Gmünd,  in Gänserndorf und in Trumau. Stadler spricht außerdem einmal mehr die Notwendigkeit an, die Wohnbauförderungsmittel wieder zweckzubinden und damit geförderte Wohnungen wieder leistbar zu machen – denn Eintrittsgelder von 25.000 bis 40.000 Euro in Form von Baukostenzuschüssen sind für viele nicht leistbar – sowie eine Kategorie „Sozialen Wohnbau“ einzuführen.

Wichtig für junge Familien ist aber nicht nur leistbarer Wohnraum, sondern generell finanzielle Angelegenheiten: Die SPÖ NÖ und JG NÖ möchten angehenden Eltern mit dem Babyalarmkalender einen Kompass durch den Förderdschungel bieten und fordern ein Angebot eines regelmäßigen Vorbereitungskurses für Eltern, als Ergänzung zum Geburts-Vorbereitungskurs, der ab dem Beginn der Schwangerschaft bis zum Schuleintritt des Kindes reicht. Stadler spricht auch die notwendige Planbarkeit finanziellen Ausgaben an: „Die monatliche Auszahlung der Kinderbeihilfe war ein langjähriges Anliegen der SPÖ, wir freuen uns, dass das endlich umgesetzt wurde. Wir wollen aber auch anregen Förderungsrückzahlungen oder Versicherungen monatlich – ohne finanzielle Nachteile – bezahlen zu können.“ Eine junge Familie könne sich nichts zurücklegen, so Stadler weiter: „Mit monatlichen Zahlungen gäbe es mehr Übersicht über Kosten und Verbindlichkeiten und am Ende des Jahres würden nicht Zahlungen von mehreren hundert Euro auf junge Familien hereinprasseln, die durchaus ein Minus auf dem Konto verursachen.“

Jürgen Eder aus Melk hat seine Genossenschaftswohnung (Anzahlung 28.000 Euro) aufgegeben, einen Baugrund erworben und ein Fertigteilhaus gekauft: „Wenn man das Bauspardarlehen und die Wohnbauförderung des Landes NÖ zusammenrechnet, dann bezahlen wir jetzt im Haus nur um 80 Euro mehr!“ Statt 82 Quadratmeter lebt die fünfköpfige Familie jetzt auf140 Quadratmeter: „Die Wohnsituation in der Wohnung war nicht zufriedenstellend, jetzt haben alle ein Schlafzimmer und somit einen persönlichen Bereich, der gerade für Kinder wichtig ist“, so der dreifache Familienvater.

Für den JGNÖ-Vorsitzenden Albert Scheiblauer ist es wichtig, dass junge Menschen und Familien nicht nur fair bezahlte Jobs und leistbare Wohnungen vorfinden, sondern im Umfeld der Wohnung auch eine entsprechende Infrastruktur. „Ein hochqualitativer Kindergarten mit flexiblen Öffnungszeiten ist ein grundlegendes Erfordernis. Denn die Familienstrukturen, wie es sie früher gegeben hat – mit Großeltern, die sich um die Enkel kümmern und sie vom Kindergarten abholen können – sind nicht mehr existent. Hier hat die Politik die Aufgabe, entsprechende Angebote zu schaffen.“ Scheiblauer weist abschließend noch auf die Babyalarm-Messen hin, die von der Jungen Generation organisiert werden und  entsprechende Informationen für werdende oder junge Eltern bieten. Vergangenes Wochenende waren im CCA-Einkaufszentrum in Amstetten ca. 1.000 BesucherInnen gekommen, die nächste Babyalarm-Messe findet am 28. September auf Schloss Leiben statt.

Youtube Video zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=kswLXsz-yMk

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s