Gerechtigkeit in ungerechter Zeit!

gerechtigkeitDie SPÖ Bezirksorganisation Tulln hat den Wirtschaftsforscher Dr. Markus Marterbauer zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen, an der auch GR Michael Mrak teilnahm. Immer mehr Menschen haben das Gefühl, dass es nicht mehr gerecht zugeht und geben schnell auch der Politik die Schuld daran. Was ist gerecht und was ungerecht? Die Frage müsste eigentlich lauten: Tragen auch alle ihren gerechten Anteil zur Gesellschaft bei? Wenn es uns gelingt von den reichsten 10 % der Österreicher/innen (knapp 720 Mrd. Euro) auch nur 0,3 % an Reichensteuer zu bekommen so wären schon über 2 Milliarden Euro für die notwendige Steuerreform vorhanden. Damit könnte man sehr viel für Österreich bewegen. Zur besseren Darstellung die reichsten 10 % der Österreicher/innen besitzen knapp 68% des Gesamtvermögens – wobei das reichste Prozent knapp 35% besitzt. Die restlichen 90 % der Österreicher/innen haben zusammen gerade einmal knapp 32% des Gesamtvermögens.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s