Bitte gehen Sie am 26. Mai zur Windkraft Volksbefragung

Am 26. Mai 2013 findet eine Volksbefragung über die Errichtung von Windkraftanlagen im Gemeindegebiet von Großweikersdorf KG Großweikersdorf und KG Kleinwiesendorf (an der Grenze zu Rußbach) statt. Die Volksbefragung wird in den Katastralgemeinden Ameistal, Baumgarten am Wagram, Großweikersdorf, Großwiesendorf, Kleinwiesendorf und Tiefenthal durchgeführt. Genauere Informationen über die Wahlzeiten und Orte der Volksbefragung finden Sie auf der Gemeindehomepage.

Das SPÖ Team empfiehlt ausdrücklich mit JA zur Errichtung der 3 Windräder zu stimmen, aus vielerlei Gründen.  Die weltweite Energieerzeugung entspricht derzeit überhaupt nicht den Kriterien einer nachhaltigen Entwicklung. Die heute genutzten, überwiegend fossilen Energieträger (Öl und Kohle) sind zum einen nur in sehr begrenztem Maß vorhanden, zum anderen setzen sie enorme Mengen an Kohlendioxid frei. Das Treibhausgas verändert die Atmosphäre und bewirkt eine globale Erwärmung mit weitreichenden und sehr schädlichen Folgen für Mensch und Natur.

Dem wachsenden Energie- und Klima-Problem muss man entgegenwirken:

  • durch Energiesparen,
  • durch die effiziente Nutzung von Energie und
  • durch den Ausbau der erneuerbaren Energien als Mix aus Wind- und Wasserkraft, Solarenergie, Biomasse und Erdwärme.

Windenergie ist dabei ein wichtiger Baustein: Sie birgt – im Gegensatz zur konventionellen Energieerzeugung – keinerlei elementare Gefahren (wie beispielsweise Unfälle in Atomreaktoren, langfristige Risiken der atomaren Endlagerung oder andere Umwelt- und Klimaschädigungen). Zudem ist die Windenergie neben der Wasserkraftnutzung heute die innovativste und effizienteste Methode, um klimafreundlichen Ökostrom zu erzeugen.

Nach Ansicht vieler Experten ist es – mit entsprechender Sorgfalt – möglich, Windenergieanlagen so zu planen, zu bauen und zu betreiben sind, dass schädliche Auswirkungen auf Mensch, Natur und Umwelt ganz vermieden werden. Damit ist ein Ausbau der Windenergie im Rahmen des energiepolitisch Notwendigen möglich – und gleichzeitig können unsere bedeutenden Naturwerte bewahrt werden.

Auch wenn es seitens des Landes Niederösterreich jetzt zu einer Pause bei den Neugenehmigungen kommen sollte, spätestens in 2 Jahren wird es vermutlich zur weiteren Errichtung von Windkraftanlagen kommen (müssen). Weil der Strom eben nicht aus der Steckdose kommt und wir uns von teuren Importen aus Russland (Gas) und dem nahen Osten (Öl) auch unabhängiger machen sollten.

Jede Stimme zählt, schon deswegen weil naturgemäß die Windkraftgegner eher motiviert sind zur Volksbefragung zu gehen und gegen die Windkraft zu stimmen. Darum unser Appell: Bitte gehen Sie am 26. Mai zur Volksbefragung und stimmen Sie mit JA für die erneuerbare Windenergie.

Veröffentlicht von michaelmrak

Learn from the past, dream of the future and live in the present.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: