Ihr Geld für meine Leut

Eine 90 Jahre alte Dame aus Wien erhebt schwere Vorwürfe gegen den FPÖ Politiker Martin Graf. Vor Jahren hat sie dem Spitzenpolitiker und Juristen die Veranlagung ihres Geldes und kleinen Hauses an der alten Donau mittels Stiftung anvertraut. Mit ihrem Geld (insgesamt 1 Million Euro) ist ein Geschäftslokal für Grafs Bruder angekauft worden und sie selbst hat keinerlei Möglichkeit den Stiftungsvertrag zu ändern. Natürlich gilt auch hier die Unschuldsvermutung!

Eigentlich sollte man als dritter Nationalratspräsident ein Vorbild sein, oder?

Veröffentlicht von michaelmrak

Learn from the past, dream of the future and live in the present.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: