Über die Sinnhaftigkeit des Satzes "Leistung muss sich wieder auszahlen"

Gerne wird, vor allem von wirtschaftsliberalen und rechtspopulistischen Parteien der Satz „Leistung muss sich wieder auszahlen“ strapaziert. Leider verhält es sich in der Wirklichkeit in vielen Bereichen anders: (Arbeits)leistung wird mit hohen Steuern bestraft, honoriert wird im Gegensatz dazu ein „leistungsloses“ Einkommen (z.B. Zinsen, Erbschaften, Dividenden u.s.w.)

Wer sich dafür einsetzt, dass Leistung wieder zählt muss konsequenterweise verlangen, dass Arbeit weniger stark, leistungslose Einkommen aber deutlich stärker besteuert werden. Das ist keine linkslinke und naive Ideologie sondern nur logisch und nachhaltig und findet sich übrigens in vielen Konzepten der Sozialdemokratie.

Veröffentlicht von michaelmrak

Learn from the past, dream of the future and live in the present.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: