Es ist auch Gemeindeaufgabe die Familien zu unterstützen

Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPÖ Niederösterreich, LAbg. Günter Kraft, auch für unseren Bezirk zuständig, bringt es klar zum Ausdruck: „Die Lage der Frauen am Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Jahren nur wenig verbessert. Immer noch verdienen Frauen rund 18 Prozent weniger als Männer, obwohl Frauen besser ausgebildet sind als jemals zuvor. Flexiblere Arbeitszeiten auf Arbeitgeberseite, längere Öffnungszeiten von Kindergärten und Schulen, ein Ausbau der Kinderbetreuungsplätze sowie die Ganztagsschule sind in den Top vier der von den befragten Eltern angegebenen Verbesserungsvorschläge für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu finden“ betont Günter Kraft und daraus kann man auch erkennen wie wichtig gute und ausreichend verfügbare Kinderbetreuungsplätze vor Ort in der Gemeinde sind. Hier zu sparen heißt an Investitionen für die Zukunft zu sparen und deswegen werden wir uns wie bisher in der Gemeinde dafür einsetzen, dass die Interessen der Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, nicht durch den Rost fallen.

Veröffentlicht von michaelmrak

Learn from the past, dream of the future and live in the present.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: