Agrarförderungen sollen unabhängig von Landgröße oder Anzahl von Tieren sein

Um die Benachteiligung kleinerer Bauern zu beenden, fordern die SPÖ-Bauern, dass Agrarförderungen künftig anhand von Arbeitsaufwand und nicht mehr anhand von Landgröße und Anzahl der Tiere berechnet werden. Agrarförderungen für die Industrie seien grundsätzlich zu überdenken. Milliardenkonzerne wie Red Bull dürfen kein Recht auf diese Fördermittel haben. „Es ist die Aufgabe von Landwirtschaftsminister Berlakovich, sich in Brüssel für eine faire und vernünftige Neuregelung der Agrarsubventionen einzusetzen. Im Zuge dessen sollte auch eine Obergrenze für Agrarförderungen andiskutiert werde.

Mehr Informationen: http://www.spoe-bauern.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s